Ostheimer Zeitung
Amtliches Veröffentlichungsorgan der Stadt
Ostheim v. d. Rhön und staatlicher Behörden
Wappen der Stadt Ostheim vor der Rhön
Die Rhön Nachrichten- und Heimatzeitung
im Biosphärenreservat Rhön
Impressum Montag, 21. Oktober 2019 113. Jahrgang

 
2019
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 10. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 9. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 8. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 7. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 6. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 5. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 4. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte – 3. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte – 2. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön - Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte 1. Teil
Fischerstechen am Eisteich: Viel Spass beim lustigen Spektakel
Historien-Wochenende: Kirchenburgfreunde bereiten grosses Spektakel vor
2018
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
1957
                                        

Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 9. Teil


Sängerfahrt 2002 - Fränkische Seenplatte (weitere Bilder)
 
Ostheim. Mit Beginn des neuen Jahrtausends wurde die Beziehung zwischen den beiden Ostheimer Gesangvereinen auf eine neue, zukunftsweisende Ebene gestellt. Auf Betreiben der beiden Vereinsvorsitzenden Renate Noltekuhlmann (Liederkranz) und Erhard Baumbach (Liedertafel) wurde die Zusammenarbeit zwischen dem gemischten und dem Männerchor deutlich intensiviert. So wurde am 22. Juli 2000 erstmals eine gemeinsame Sängerfahrt ins Fichtelgebirge durchgeführt und am 30. September 2000 veranstaltete man gemeinsam einen Liederabend mit sieben Gastchören. Auch die Kurkonzerte am 07. Juli 2001 und am 17. Mai 2003 wurden von beiden Chören gemeinsam gestaltet. Am „Tag der Begegnung“ von Ostheim mit seiner Partnerstadt Wasungen am 8. September 2001 in unserer Markthalle wirkten beide Vereine mit. Es entstand ein neues „Wir-Gefühl“ zwischen den „Rivalen“ aus früherer Zeit. Und als Chorleiter Leitner bei der Jahresversammlung des Liederkranz am 26. Februar 2002 den Liederkranz-Sänger Erhard Baumbach bat, er möge in seinem Verein, der Liedertafel, auf „Stimmenfang“ gehen, weil der Liederkranz in Bässen und Tenören nicht mehr ausreichend besetzt sei, traten etliche Sänger des Patenvereins ohne langes Überlegen in den gemischten Chor ein und weitere folgten in den Jahren 2006 und 2007.
    So war es auch ganz normal, dass die Veranstaltungen der beiden Vereine wie Sängerfasching, Sängerfahrten, Adventsfeiern und dergleichen nun immer gemeinsam durchgeführt wurden. Die beiden Vereinsvorsitzenden teilten sich die Organisation der verschiedenen Unternehmungen. Es zeigte sich, dass die „Chemie“ nicht nur zwischen den Vorsitzenden und Vorstandschaften, sondern ebenso zwischen den Aktiven stimmte.
    Den Festkommers zur 1200-Jahr-Feier Ostheims am 21. Mai 2004 in der Markthalle umrahmten die Ostheimer Chöre und der Posaunenchor Oberwaldbehrungen. Zwei Tage später nahmen die Sängerinnen und Sänger auf einem Pferdewagen und zur Fuß am großen Festzug durch unsere Stadt teil.
    Am 23. September 2004 wurde mit Monika Tengler erstmals eine Frau Leiterin der beiden Chöre. Josef Leitner hatte sein Amt nach 10-jähriger Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen abgegeben und wurde bei einer Feierstunde am 28. Januar 2005 zum Ehrenchorleiter ernannt. Die neue Chorleiterin konnte bereits beim 11. Gedächtnissingen der Sängergruppe Rhön-Grabfeld in der Ostheimer Stadtkirche „St. Michael“ am 14. November 2004 und kurz darauf beim vorweihnachtlichen Konzert in der inzwischen fertig renovierten Michaelskirche am 18. Dezember 2004 ihr großes Können unter Beweis stellen.
    Am 19. Juni 2005 wirkte der gemischte Chor mit Unterstützung des Männerchores bei der Live-Sendung „Bayern 1 unterwegs“ mit. Beim ersten „Offenen Singen“, das im Rahmen der „Kleinen Kulturtage“ am 29. Juli 2005 unterhalb der Kirchenburg durchgeführt wurde, waren die Ostheimer Gesangvereine mit dabei. Zwischenzeitlich findet das „Offene Singen“ unter der Regie des „Vereins der Kirchenburgfreunde“ alljährlich am letzten Freitag im Juli innerhalb der Kirchenburg (an der Südseite der Kirche) statt. Es erfreut sich bei den Ostheimern und ebenso den Besuchern von nah und fern großer Beliebtheit.
    Dann kam das besondere Jubiläumsjahr 2009. Drei Wochen vor dem großen Ehrenabend zum 100. Geburtstag des Liederkranz wurde der Verein am 29. März 2009 bei einem Festakt in Vöhringen (südlich von Ulm) mit der begehrten „Zelter-Plakette“ ausgezeichnet.
    Den Namen hat diese Auszeichnung von Carl Friedrich Zelter, der am 24. Januar 1809 in Berlin die „Zeltersche Liedertafel“ gegründet hatte und der als Bahnbrecher für den Männergesang in Deutschland gilt. Die „Zelter-Plakette“, die es bereits vor dem 2. Weltkrieg gab, wurde am 7. August 1956 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss neu gestiftet als Auszeichnung für Chorvereinigungen, die sich in langjährigen Wirken (mindestens 100 Jahre) besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben.
    Die Ostheimer Delegation mit der 1. Vorsitzenden Renate Noltekuhlmann an der Spitze und in Begleitung der Chorleiterin Monika Tengler und des Bürgermeisters Ulrich Waldsachs nahm diese besondere Auszeichnung aus den Händen des Landtagsabgeordneten Dr. Thomas Goppel im Beisein des Präsidenten des Fränkischen Sängerbundes, Peter Jacobi, freudig und stolz entgegen.
    Am 25. April 2009 folgte dann als zweiter Höhepunkt des Jahres das große Jubiläumsfest, die Feier zum 100-jährigen bestehen des Gesangvereins Liederkranz Ostheim v. d. Rhön. Die glanzvolle Feier wurde von den Patenvereinen, dem Männergesangverein Liedertafel 1843 Ostheim v. d. Rhön, dem Gesangverein Sondheim v. d. Rhön und der Chorgemeinschaft Vorderrhön (vormals Gesangverein Helmershausen) sowie einer Bläsergruppe der Stadtkapelle Ostheim musikalisch gestaltet. Die Pianistin Antje Albu begleitete am Klavier. Das Festprogramm hatte die Chorleiterin Monika Tengler hervorragend zusammengestellt.
    Die Vorsitzende des Jubelvereins begrüßte die Ehrengäste und alle Besucher herzlich und berichtete über die Vereinsgeschichte. Grußworte sprachen der Schirmherr, Bürgermeister Ulrich Waldsachs, Landrat Thomas Habermann, der Sängerkreisvorsitzende Paul Kolb, der Sängergruppenvorsitzende Peter Erhart und Helmut Schuchardt, der Bürgermeister aus Helmershausen. Paul Kolb führte zwei Ehrungen durch: Christa Leipold, die langjährige Kassiererin, erhielt die Auszeichnungen des Deutschen Chorverbands und des Fränkischen Sängerbundes für 60 Jahre Singen im Chor. Die Schriftführerin des Vereins, Melitta Tengler, wurde für 50 Jahre Chorgesang geehrt.
    Der Vorsitzende der Liedertafel, Erhard Baumbach, gratulierte dem Jubelverein mit einem Gedicht und moderierte den Festabend in Reimform. Die Besucher freuten sich über das abwechslungsreiche und hochwertige Programm mit ausgezeichneten Liedvorträgen und schwungvollen Melodien des Stadtkapellen-Ensembles, das von Stadtmusikmeister Walter Bortolotti geleitet wurde.
    Der dritte Höhepunkt des Jubiläumsjahres war das Konzert, das der Jubelverein zusammen mit der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen am 5. Dezember 2009 in der Kirche „St. Michael“ und einen Tag später in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Bad Königshofen veranstaltete. Dabei stand die Musik von Felix Mendelssohn-Bartholdy zum Gedenken an dessen 200. Geburtstag im Mittelpunkt. Aus seinen Werken wurde der 42. Psalm (wie der Hirsch ruft …) und die Choralkantate „Vom Himmel hoch“ aufgeführt. Der Leiter der Berufsfachschule, Ernst Oestreicher, in dessen Händen auch die Gesamtleitung lag, hatte aus seiner Fachschule das Blechbläser-Ensemble, den Chor und das Orchester sowie die Gesangssolisten Cornelia Muth (Sopran) und Sebastian Eicke (Bariton) mitgebracht.
    Im Jahr 2012 gab es in Oberelsbach einen dreifachen Grund zum Feiern: Die 100-Jahr-Feier des Marktes Oberelsbach, das 150-jährige Bestehen des Fränkischen Sängerbundes und das 90. Gründungsfest des Sängerkreises Schweinfurt. Beim Festkonzert in der „Elstalhalle“ am 30. Juni 2012 waren die Vorsitzenden der Ostheimer Gesangvereine, Renate Noltekuhlmann und Erhard Baumbach zusammen mit Chorleiterin Monika Tengler als Gäste anwesend. Beim Festumzug am 1. Juli 2012 waren beide Vereine mit ihren Aktiven und den Vereinsfahnen dabei und auch am anschließenden „Offenen Singen“ beteiligten sich beide Chöre.