Ostheimer Zeitung
Amtliches Veröffentlichungsorgan der Stadt
Ostheim v. d. Rhön und staatlicher Behörden
Wappen der Stadt Ostheim vor der Rhön
Die Rhön Nachrichten- und Heimatzeitung
im Biosphärenreservat Rhön
Impressum Freitag, 18. Oktober 2019 113. Jahrgang

 
2019
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 10. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 9. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 8. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 7. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 6. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 5. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 4. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte – 3. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte – 2. Teil
Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön - Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte 1. Teil
Fischerstechen am Eisteich: Viel Spass beim lustigen Spektakel
Historien-Wochenende: Kirchenburgfreunde bereiten grosses Spektakel vor
2018
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
1957
                                        

Erhard Baumbach: 110 Jahre Liederkranz Ostheim v. d. Rhön Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte - 8. Teil


Beim Festumzug des Obst- und Gartenbauvereins Ostheim 1989 in neuer Kleidung (weitere Bilder)
 
Ostheim. Beim Weihnachtskonzert am 18. Dezember 1988 traten die Damen des gemischten Chores zum ersten Mal in einheitlicher Kleidung auf. Die Männer des gemischten Chores besaßen diese ja bereits, weil die Chorgemeinschaft am 12. April 1987 eine einheitliche Sängerkleidung angeschafft hatte, die zum 35-jährigen Dienstjubiläum von Bürgermeister Werner Artus am 8. Mai 1987 erstmals getragen wurde.
    Anlässlich des 80-jährigen Vereinsjubiläums veranstaltete der Liederkranz am 27. Mai 1989 in der vollbesetzten Markthalle einen Liederabend mit 9 Gastvereinen, darunter natürlich die Patenvereine Liedertafel und Gesangverein Sondheim/Rhön.
    Beim Gemeinschaftskonzert am 17. Dezember 1989 war mit dem LPG-Chor Behrungen/Berkach erstmals nach der Grenzöffnung wieder ein Chor aus Thüringen zu Gast in Ostheim.
    Am 13. Juli 1990 wurde Chorleiter Fritz Schellenberger bei einem Ehrenabend im Rathaussaal von den beiden Ostheimer Chören verabschiedet. 37 Jahre hatte er dem Chorgesang gewidmet. Er war Ehrenmitglied und Ehrenchorleiter des Vereins und hatte mehrere Auszeichnungen des Deutschen und des Fränkischen Sängerbundes erhalten.
    Nachfolger wurde ab Mitte September 1990 der Organist und Kirchenchorleiter Hubert Heintz, der schon in jungen Jahren (1948-1955) die Sängerinnen und Sänger des Liederkranz dirigiert hatte. Er übernahm auch den Männerchor der Chorgemeinschaft und beendete seine Arbeit mit den beiden Chören mit dem Weihnachtskonzert 1993.
    Als der Bruderverein Liedertafel am 27. März 1993 sein 150-jähriges Bestehen mit einem Festabend in der „Erholung“ einleitete, wirkten dessen drei Patenvereine mit: Der Liederkranz, der Sängerverein Mellrichstadt und der Gesangverein Nordheim/Rhön.
    Am 28. Mai 1994 veranstalteten die beiden Ostheimer Gesangvereine zusammen mit sieben befreundeten Chören einen Liederabend in der Markthalle. Für die Liedertafel war dies eine Erinnerung an das Jubiläumsjahr 1993, für den Liederkranz war es durch das 85-jährige Vereinsjubiläum begründet. Leiter der beiden Ostheimer Chöre war seit dem 2. Februar 1994 Josef Leitner aus Mellrichstadt (zuvor wohnhaft in Meinigen), der bereits den Volkschor Jüchsen und den Sängerverein Oberstreu leitete.
    Beim „Thüringisch-Fränkischen Freundschaftssingen“ am 16. September 1995 in der Markthalle wirkten die Chöre der Chorgemeinschaft und des Liederkranz mit. Landrat Dr. Fritz Steigerwald, der Initiator und Schirmherr dieses Freundschaftssingens von jeweils drei Chören aus Thüringen und Franken, war unter den Ehrengästen.
    Am 29. Juni 1996 veranstalteten die Ostheimer Gesangvereine ein Abendkonzert in der Aula der (damaligen) Hauptschule zusammen mit dem Sängerverein Oberstreu und dem Volkschor Jüchsen. Josef Leitner leitete mit großem Engagement seine vier Chöre.
    Kurz darauf, am 5. Juli 1996, wirkten unsere Chöre beim Festkommers zur 400-Jahrfeier der Stadterhebung Ostheims in der Markthalle mit und auch am großen Festzug, der am 6. Oktober aus dem gleichen Anlass durch unsere Stadt zog, nahmen die Sängerinnen und Sänger auf einem geschmückten Pferdewagen und zu Fuß mit Musik und Gesang teil.
    Die wunderschöne Sängerfahrt in den Spreewald am 27. und 28. Juli 1996 gehörte zu den Höhepunkten im Vereinsjahr.
    Das traditionelle Gemeinschaftskonzert der Ostheimer Chöre mit der Stadtkapelle fand am 21. Dezember letztmals statt. Auf Wunsch des Musikvereins wollte man künftig neue Wege beschreiten.
    Beide Ostheimer Chöre waren beim Lieder-abend des „Sängerkranz 1840 Wasungen“ am 27. September 1997 dabei. Wasungen ist seit Mai 1990 Partnerstadt von Ostheim.
    Das Weihnachtskonzert in neuer Form nach einem Konzept des Liedertafel-Vorsitzenden Erhard Baumbach am 20. Dezember 1997 wurde zu einem überraschend großen Erfolg.
    Das von den beiden Ostheimer Gesangvereinen veranstaltete Konzert mit einem Gastchor (Sängerverein Oberstreu) und einem Ensemble der Ostheimer Stadtkapelle (Blechbläser-Ensemble) kam bei den mehr als 300 Besuchern sehr gut an. Beim weihnachtlichen Konzert, das anfangs abwechselnd in der ev. Kirche „St. Michael“ und in der kath. Kirche „Maria Königin“ veranstaltet wurde, aber inzwischen aufgrund des großen Zuspruchs aus Platzgründen nur noch in der Michaeliskirche stattfindet, wechseln die Gastchöre, Gesangs- und Instrumentalsolisten oder Gruppen jedes Jahr. Die Beteiligung von Musikern unserer Stadtkapelle ist aber eine sehr schöne und dauerhafte Einrichtung.
    Als Chorleiter Josef Leitner am 17. Januar 1998 seinen 70. Geburtstag feierte, brachten ihm auch seine Ostheimer Sängerinnen und Sänger im Sängerheim Oberstreu ihre Ständchen. Die Laudatio der Ostheimer Aktiven brachte Erhard Baumbach in Form eines humorvollen Gedichts. Im Rahmen der Feierstunde wurde Leitner für seine 50-jährige Chorleitertätigkeit mit der Goldenen Ehrennadel und den Urkunden des Deutschen und des Fränkischen Sängerbundes ausgezeichnet.
    Zum „Heimatliederabend“ der Chorgemeinschaft „Vorderrhön“ in Helmershausen am 21. März 1998 waren beide Ostheimer Gesangvereine eingeladen. Kurz zuvor hatte sich herausgestellt, dass unser Liederkranz bereits im Jahr 1926 die Patenschaft für den Gesangverein Helmershausen übernommen hatte. Diese Tatsache war durch die Kriegsjahre und die danach folgende deutsche Teilung in Vergessenheit geraten.
    Bei der Jahresversammlung des Liederkranz am 26. Januar 1999 wurde Renate Noltekuhlmann einstimmig zur Nachfolgerin von Ingeborg Schellenberger gewählt, nachdem letztere aus gesundheitlichen Gründen für das Amt der 1. Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung stand.
    Den 90. Geburtstag des Liederkranz feierten die Aktiven im Juni 1999 mit einem Sommerfest, bei dem langjährige Vereinsmitglieder geehrt wurden. Eine sehr schöne Sängerfahrt führte am 30.07./01.08.1999 in das Erzgebirge.
    Als die Stadt Ostheim am 31. Dezember 1999 im „Schlösschen“ eine Millenniumsfeier abhielt, waren auch die Ostheimer Chöre mit ihren Vereinsfahnen vertreten.
    Am 17. März 2000 zogen die beiden Gesangvereine vom Gasthaus „Zur guten Quelle“, dem bisherigen Vereinslokal, in das neue „Kommunikationszentrum“ unterhalb der Kirchenburg.